abgesagt: Arbeiter*innenkinder an der Universität

+++Veranstaltung abgesagt+++

Liebe Kommiliton*innen, liebe Interessierte,

 

Leider müssen wir aufgrund einer kurzfristigen Absage unserer Referenten die  Veranstaltung “Arbeiter*innenkinder an der Universität” absagen.

Wir entschuldigen uns vielmals für die Unannehmlichkeiten!

Da es großes Interesse an dieser Thematik gibt, was sich in den zahlreichen Anmeldungen via Facebook und persönlichem Feedback gezeigt hat, bemühen wir uns bereits in diesem Moment einen Ausweichtermin zu organisieren.

 

Weiter Informationen dazu findet Ihr bald hier oder auf unserer Facebookseite.

 

Eure Juso Hochschulgruppe

4. Mai 2017

19:30 Uhr

Hörsaal G, Hörsaalgebäude, Albertus-Magnus-Platz

Am 04.05 2017 möchten wir mit Euch und ausgewählten Experten analysieren, welche Auswirkungen die soziale Herkunft auf den Bildungserfolg hat.

Bei der Diskussion über soziale Gerechtigkeit nimmt die Bildungspolitik eine Schlüsselrolle ein, da hier scheinbar leicht Veränderungen herbeigeführt werden können. Doch wie gerecht ist unser Bildungssystem?

Trotz zahlreicher Maßnahmen, ist der Einfluss sozialer Herkunftsmuster auf den Bildungserfolg ungebrochen.

Kinder aus sozioökonomisch benachteiligten Schichten besuchen wesentlich seltener ein Gymnasium. Schüler mit Migrationshintergrund verlassen zehnmal häufiger ohne allgemeinen Abschluss die Schule. Weiterhin bleibt der Bildungsabschluss der Eltern das zuverlässigste Vorhersagekriterium für Studierwahrscheinlichkeit der Abiturienten.

Auch an der Universität werden Soziale Disparitäten deutlich. Beispielsweise beginnen Nachkommen niedriger sozialer Schichten deutlich seltener ein Masterstudium.

Als Grund für eine Entscheidung gegen ein Hochschulstudium werden oft Finanzierungsfragen angeführt, was die Bedeutung einer finanziellen Unterstützung herausstellt.

  • Welche Möglichkeiten des sozialen Aufstiegs gibt es, wenn der Bildungsweg verwehrt bleibt?
  • Wie können Kinder aus Arbeiterfamilien ermutigt      werden?
  • Wie können gleiche Bildungschancen garantiert   werden?
  • Welche Maßnahmen werden gegen diesen Trend ergriffen?
  • Wie Möglichkeiten der Studienfinanzierung gibt es?
  • Wie wirken sich Studiengebühren    auf Studierbereitschaft aus?

Gerne möchten wir von Euren persönlichen Erfahrgen profitieren und gemeinsam mit den Experten die Lage an unserer Universität und im Land beleuchten.

 

 

 

Ein Gedanke zu „abgesagt: Arbeiter*innenkinder an der Universität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.